F1 Terminkalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Kommentar der Woche

  • Woche 16| Applaus für Sergio Perez von !NS!DE-RAC!NG-Redakteur Michael Zeitler. Weiterlesen...

Serie: Formel-1 - Teamchefs von Toleman bis Renault: 9. Rocco Benetton

Geschrieben von: Michael Zeitler.

Serie: Formel-1 - Teamchefs von Toleman bis Renault: 9. Rocco Benetton

von Michael Zeitler

Rocco Benetton war nie ein richtiger Motorsportler. Er übernahm das Amt des F1-Teamchefs, nachdem sich Benetton innerhalb kürzester Zeit mit 2 externen Teamchefs überwarf.

| Enstone (!NS!DE RAC!NG) - David Richards blieb bei Benetton nicht lange Teamchef. Er überwarf sich mit dem Benetton-Konzern, als er ihnen einen ausgearbeiteten Vorschlag auf den Tisch knallte, wie man das Team schrittweise an Ford verkaufen könnte. Benetton aber wollte den eigenen Rennstall noch behalten. Nachdem man sich innerhalb kürzester Zeit erst mit Flavio Briatore und dann Richards zerstritt, versuchte Luciano Benetton die Sache selbst in die Hand zu nehmen: Er beförderte seinen Sohn Rocco zum Teamchef. Rocco Benetton hatte bereits eine gewisse Erfahrung als Manager gemacht. Einen Manager zum Teamchef zu machen, hatte sich bei Benetton bereits mit Flavio Briatore ausbezahlt.

Das Problem von Rocco Benetton neben seiner absoluten Unerfahrenheit im Motorsport, war auch sein Alter. Am 29. September 2009 wurde er 40 Jahre alt, bei seinen Auftritten als Benetton-Teamchef 1998 und 1999 war er demnach erst 30 Jahre alt! Zwar zeigt Christian Horner aktuell bei Red Bull, dass man auch als junger Mann ein erfolgreicher Teamchef sein kann, aber Rocco Benetton überschätzte die Aufgabe. Mit dem Benetton-Team ging es schrittweise bergab, auch wenn Giancarlo Fisichella zumindest ab und an noch aufs Podest fahren konnte. Benetton hatte die Schnauze bald voll und verkaufte noch 2000 das Team an Renault. Damit kam Flavio Briatore als Teamchef wieder zurück auf den Stuhl.

Rocco Benetton verschwand aus der Formel-1, tritt seitdem aber noch als Sponsor im Segelsport auf. Mit dem Alinghi-Team um Ernesto Bertarelli gewann man so zum Beispiel 2007 den American’s Cup.

Wir haben 20 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de