Medien: Stock Car Crash Challenge – Qualifikation

Geschrieben von: Daniel Geradtz.

Medien: Stock Car Crash Challenge – Qualifikation

von Daniel Geradtz

Beim heutigen Einzelzeitfahren wurde die Startreihenfolge für das morgige Event ermittelt.  

| Gelsenkirchen (!NS!DE-RAC!NG) – Es geht um nichts und dennoch gilt es, den anderen seine Stärke zu beweisen: Die Qualifikation zur TV Total Stock Car Crash Challenge bietet bereits einen Vorgeschmack auf das große Event am folgenden Tag.

Die Trainingsprozedur ist einfach erklärt. Jedes der zehn Teams schickt den Fahrer der stärksten Motorklasse (Haubraum 3000 ccm) auf die Strecke. Beim Einzelzeitfahren hat jeder Pilot die Möglichkeit, fünf gezeitete Runden auf das Dreck-Oval zu legen. Die Schnellste wird gewertet und bestimmt die Startreihenfolge für das gesamte Team bei den morgigen Wertungsläufen.  

Schnellster Mann war Stefan Raab, der als Letzter auf die Piste ging. Bis dahin führte lange Zeit Lucy Diakovska, die das Training eröffnete. Die einzige Dame in der Qualifikation konnte sich als Stock Car Routenier vorne platzieren, obwohl sie über Probleme klagte. Es stellte sich heraus, dass eine Zündkerze ihren Dienst versagte und dies die Ursache für die fehlende Leistung war.  

Ganz hinten landete Tim Mälzer. Nur einen Platz davor war Christian Abt, der offenbar mit Auto und Piste nicht zurecht kam. Der andere Profi, der am Training teilnahm, war Martin Tomczyk. Der Rosenheimer wurde am Ende Vierter. DG

Ergbnis

Pos Team 
Fahrer
Zeit
1 TV TOTAL TEAM Stefan Raab 14,17
2 MISTER*LADY TEAM Lucy Diakovska +0,23
3 POKERSTARS.DE TEAM Martin Tomczyk +0,39
4 SOFTWARE PYRAMIDE TEAM Björn Dunkerbeck +0,43
5 PROSIEBEN TEAM Giovanni Zarrella +0,55
6 PIZZA.DE TEAM Christian Clerici +0,64
7 GUENSTIGER.DE TEAM Joey Kelly +0,76
8 KFZTEILE24 TEAM Elton +1,02
9 KINECT FÜR XBOX360 TEAM Christian Abt +1,13
10 G-SHOCK TEAM Tim Mälzer +1,55
Statistik
Für Sebastian Vettel war es der 14. Sieg in der Formel-1, der vierte in dieser Saison, der zweite in Folge und schließlich auch der erste beim Spanien GP. Für das Red-Bull-Team war es der 19. Sieg in der Formel-1 (der 20. mit den Vorgängerteams), der vierte in dieser Saison und der zweite beim Spanien GP, nachdem Mark Webber im vergangenen Jahr erfolgreich war. Für den Motorenhersteller Renault war es der Sieg Nummer 134 in der F1-WM, der vierte in der Saison und der achte beim Türkei GP
Statistik
Für Sebastian Vettel war es der 14. Sieg in der Formel-1, der vierte in dieser Saison, der zweite in Folge und schließlich auch der erste beim Spanien GP. Für das Red-Bull-Team war es der 19. Sieg in der Formel-1 (der 20. mit den Vorgängerteams), der vierte in dieser Saison und der zweite beim Spanien GP, nachdem Mark Webber im vergangenen Jahr erfolgreich war. Für den Motorenhersteller Renault war es der Sieg Nummer 134 in der F1-WM, der vierte in der Saison und der achte beim Türkei GP
Wir haben 85 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de