Medien: Sky - Die Luft ist raus bei der Formel 1

Medien: Sky - Die Luft ist raus bei der Formel 1

von Daniel Geradtz

Nach der Titelentscheidung schaltet Sky einen Gang zurück in der Formel 1 Übertragung, was allerdings kein Zeichen für die Rechte 2012 ist.

Auch aus dem kommt Studio nichts: Sky verkürzt die Formel 1 Übertragung. Foto: SkyUnterföhring (!NS!DE-RAC!NG) – Bereits nach den Europa-Rennen war klar, dass Sebastian Vettel sich frühzeitig den zweiten Titel sichern würde. Pay-TV Sender Sky nahm dies zum Anlass, um die Formel 1 Übertragung anzupassen. Ganz nach der Devise „Vettel ist Champion und danach nimmt das Interesse ab“, reduziert Sky die Formel 1 Berichterstattung für die restlichen drei Rennen.

„Wir beginnen 15 Minuten vor Rennstart und beenden die Übertragung nach der Sieger-PK“, teilte uns Dirk Grosse von der Sport Kommunikation mit. Außerdem werden die Optionskanäle abgeschaltet. Sprich, es gibt zwar nach wie vor alles auf der Strecke live, jedoch deutlich reduziert. Zudem reist der Münchener Sender mit einer kleineren Crew an. Die beiden Kommentatoren und ein Reporter werden an der Rennstrecke sein, doch wird an Personal, das hinter der Kamera aktiv ist, teilweise gespart.

Die Entscheidung begründet Grosse mit sinkendem Interesse, welches in den vergangenen Jahren zum Ende einer Saison festgestellt wurde. „Die Rennen werden in voller Qualität gezeigt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass nach WM-Entscheidungen die Optionskanäle kaum genutzt werden, deshalb verzichten wir bei den letzten Rennen darauf.“

Die Rechtesituation für die kommende Saison ist noch alles offen. Zwar seht Sky bei heutigem Stand wie bereits im vergangenen Jahr ohne Formel 1 Übertragungsrechte da, doch die heruntergefahrene Übertragungszeit sollte nicht als Zeichen für einen F1 Ausstieg gewertet werden. Schließlich ist man mit den erstmals in dieser Saison ermittelten Quoten zufrieden. Im Schnitt lag man bisher bei 314.000 Zusehern. Der Große Preis von Malaysia zu Beginn des Jahren stach mit 370.000 Personen vor dem Receiver jedoch heraus.

Aber spätestens in der Weihnachtszeit wird alles so ablaufen wie in der Vergangenheit: Sowohl die Rennen dieses Jahres als auch ein Saisonrückblick wird im Sport Programm zu sehen sein. Derweil bleibt im Free-TV alles beim Alten. Zumindest bis 2015, dann läuft nämlich der aktuelle Vertrag von RTL aus. DG

Wir haben 97 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de