Medien: Dirk Grosse über die Formel 1 bei Sky (1)

Geschrieben von: Roland Schäfges.

Medien: Dirk Grosse über die Formel 1 bei Sky (1)

von Roland Schäfges

Mit Dirk Grosse, Leiter der Sportkommunikation beim Pay-TV Sender Sky, sprachen wir über die kommende Formel 1 Saison, den Abschied von Jacques Schulz und über Neukommentator Sascha Roos.   

Sky zeigt weniger Formel 1 | München (!NS!DE-RAC!NG) – Der Schock unter den Fachfans war groß. Jacques Schulz hört nach 16 Jahren als Formel 1 Kommentator auf. Aber nicht nur darüber sprachen wir mit dem Leiter der Sportkommunikation von Sky Deutschland. Mit Dirk Grosse wagen wir schon einmal einen Blick in die Zukunft der Formel 1 Übertragung von Sky und sprachen auch über den Neuen: Sascha Roos.

!NSIDE-RAC!NG: In den letzten Jahren war es immer die erste Frage: Wird Sky den Vertrag für die Formel 1 für das nächste Jahr verlängern. Nach langen warten verkündeten Sie sogar einen drei Jahres Vertrag. Wieso hat es Sky in den letzten Jahren immer so spannend gemacht und ausgerechnet nun wo die Formel 1 so im Umbruch ist den Kontakt über drei volle Saisons verlängert?
Dirk Grosse: Sky ist seit 1996 Partner der Formel 1. Das zeigt ja, wie stark das Band zwischen uns ist. Die Formel 1 hat Tradition bei Sky. Die Verabredung über 3 Jahre zeigt unser großes Commitment.

 

!R: Wie bewerten Sie persönlich als langjähriger Freund des Motorsports die Abschiede von Michael Schumacher und Norbert Haug und was bedeutet das für Sky? Immerhin waren beide wichtige Säulen der deutschen Formel 1.
DG: Das ist wie im echten Leben. Es ist immer schade, wenn so bedeutsame Menschen sich verabschieden, aber ich zitiere mal den ehemaligen Eintracht Frankfurt Trainer Dragoslav Stepanovic : "Lebbe geht weider". Es tauchen immer wieder Persönlichkeiten in der Formel 1 auf und so wird es jetzt wieder sein. Das Interesse an der Formel1 wird durch Sebastian Vettel stabil bleiben bzw. sich bestimmt weiter erhöhen.

 

!R: Ich gehe davon aus, dass Sie diese Frage in den letzten Wochen sicherlich des öfteren gehört haben. Daher versuche ich bewusst eine andere Sichtweise drauf zu legen. Ihr langjähriger Kommentar Jacques Schulz verlässt aus persönlichen Gründen das Team von Sky. Wird es im Rahmen des Rennens von Australien eine (größere) Würdigung von Schulz zum Beispiel in Form eines Filmes geben? Auch weil viele Fans wegen der Pressemitteilung einen negativen Eindruck erhalten haben, das dies einfach zu wenig sei für eine Person die 16 Jahre lang den Motorsport bei Sky geprägt hat.
DG: Wir verstehen, dass es Formel 1 Fans gibt, die den Kommentator Jacques Schulz vermissen. Veränderungen sind immer schwer zu akzeptieren, aber Veränderung ist Leben. Sascha Roos wird mit Marc Surer ein tolles Team bilden, davon sind wir überzeugt. Es gab übrigens auch viele Zuschriften, die diese Veränderung auf der Kommentatorenposition begrüßen. Mein Mottospruch auch hier: "Lebbe geht weider."

 

!R: Ich frage Sie deswegen weil Jacques Schulz bei den Motorsportfans sehr beliebt ist und sein Ausscheiden für alle sehr überraschend gekommen ist. Ebenso konnte man in diversen Foren diverse Gerüchte zum Abschied von Herrn Schulz hören. Einige Sprechen von einer Krankheit und andere von Streit wegen eventueller Übertragungskonzepte. Auch ohne näher ins Detail bezüglich der Gründe gehen zu wollen. Wie überraschend bzw. spontan kam sein Entschluss die Formel 1 aufzugeben für Sky wirklich und besteht eine Option Ihn in Zukunft wieder bei Sky bei der Formel 1 zu erleben?
DG: Ich bin kein besonders großer Freund von Internetforen, denn 99 Prozent der User schreiben anonym. Hier entsteht kein fairer Dialog. Ich sitze im Cafe auch keinem Menschen mit Maske gegenüber und spreche mit ihm. Beide Seiten sollten wissen, mit wem sie es zu tun haben. Zudem betreiben die User zuviel anonymes bashing. Das gefällt mir nicht. Ich telefoniere regelmäßig mit Bloggern und tausche mich aus. Ich höre mir gerne deren Ideen und Gedanken an. Man kann nicht immer einer Meinung sein, aber es ist ein konstruktiver Dialog. Dann versteht man auch mehr die Argumente des anderen. Und in Sachen Jacques Schulz stelle ich eine Gegenfrage: Warum bohrt man ständig danach, wenn man private Gründe in einer Pressemitteilung angibt? Privat ist privat und bleibt privat. Comebacks gibt es im Leben immer wieder und ob es bei Jacques irgendwann der Fall sein könnte, das kann ich Ihnen beim besten Willen nicht seriös beantworten. Grundsätzlich gilt der Leitspruch: "Sag niemals nie", hat schon James Bond verwendet.

 

!R: Sein Nachfolger wird Sascha Roos sein. Was können Sie zu Ihm sagen? Wieso war er die logische Wahl? Und wie (überrascht) reagierte er auf diese Entscheidung?
DG: Die F1-Redaktion hat sich für Sascha Roos entscheiden, weil er es kann. Er besitzt viele wichtige Eigenschaften, die für den Kommentatorenjob notwendig sind. Wissen, Erfahrung, Kompetenz, Emotion, Stimmfarbe, journalistische Distanz. Sascha war sicherlich überrascht im ersten Moment, aber wie würden Sie reagieren, wenn Ihnen dieser sensationelle Job angeboten werden würde? Vielleicht hat er ja den Vettel Finger gezeigt.

 

!R: Wie Sie bereits erwähnen war Roos seit vielen Jahren Teil der Motorsportredaktion von Sky. Jedoch kommentierte er aber auch zum Beispiel Fußball. Werden sich da seine Einsatzgebiete verlagern? Immerhin unterscheiden sich ja die bisherigen zwei Stunden langen GP2 Einsätze aus München deutlich von weltweit ausgetragen 19 Rennwochenenden a 4 Tage vor Ort.
DG: Saschas Schwerpunkt liegt nun bei der Formel1. Sein Dienstplan ist durch den Rennkalender gut zu organisieren, so dass er natürlich auch Fußballspiele kommentieren kann. Abwechslung schadet nie.

 

!R: Roos kommentierte ja seit 2005 die GP2 bei Sky bzw. Premiere. Wird er auch diese Rennen weiterhin kommentieren oder wird es einen Nachfolger geben.
DG: Ab dieser Saison wird Oliver Fenderl mit Sven Heidfeld die GP2 kommentieren. Oliver ist Motorsportjournalist und hat zuletzt u.a. für den Bayerischen Hörfunk über die Formel 1 berichtet.

 

!R: Was können Sie zu Oliver Fenderl sagen? Welche bisherigen Motorsport Vorkenntnisse hat er?
DG: Wer sich als Journalist im Motorsport bewegt, der weiß alles und interessiert sich für jedes Motorengeräusch. Das trifft auf Oliver Fenderl zu. Nun bekommt er die Möglichkeit, für Sky die GP2 zu kommentieren.

 

!R: Um direkt beim Rahmenprogramm zu bleiben. Wir sehen die Übertragungsplanungen sonst aus? Wird es weiterhin den Porsche Supercup geben und was ist mit der GP3? Kann man 2013 zum Beispiel auch Live-Interviews oder kleinere Beiträge zu diesen Serien erwarten oder werden ausschließlich die aus München Kommentierten Rennen gezeigt.
DG: Es bliebe beim bewährten Übertragungskonzept mit dem Porsche Supercup, wenn wir ihn zeigen. Das entscheidet sich zeitnah. Auch hier wäre Oliver Fenderl im Einsatz.

 

!R: Von Sky-Motorsportfans bei der Formel 1 beliebt, gab es vor einigen Jahren auch Optionskanäle bei den Rahmenserien. Wieso werden die von der FOM auch für diese Serien produzieren Optionen "Datenkanal" und "Cockpit" bei diesen Serie in Deutschland nicht gezeigt? Immerhin würde das die Qualität deutlich steigern.
DG: Wir hören auch immer, dass die Optionskanäle beliebt sein sollen, aber davon merken wir in der Nutzung leider nur sehr, sehr wenig. Wir bieten es als Mehrwert und Service beim Rennen und im Qualifying an, aber wir kennen auch die nackten Nutzungszahlen.

 

!R: Bevor wir ausschließlich zur Formel 1 kommen. Beschäftigt sich Sky mit weiteren Live-Sport-Rechten im Automobilsport? Die IndyCar Serie zum Beispiel, immerhin ein traditioneller Sky-Content befindet sich in Deutschland immer noch ohne TV Partner. Ebenso der ATS Formel 3 Cup oder die FIA Formel 3 Europameisterschaft. Ich frage Sie auch deswegen, weil sich Ihr Mitbewerber "RTL" nun zum Beispiel Live-Rechte an vier Sportwagenrennen gesichert hat sowie insgesamt 4 Rennserien in Magazinform um die Formel 1 zeigt.
DG: Sky hat ein anderes Geschäftsmodell als die RTL Gruppe, daher können Sie die beiden Sender nicht miteinander vergleichen. Bei Sky Sport News HD berichten wir während der Formel 1 Saison täglich über Rosberg, Hamilton, Vettel und Co. Unsere Sky Abonnenten erhalten somit alle wichtigen Infos über das vergangene und über das kommende Rennen. Des Weiteren haben wir für Motorsportfans mit Motorvision TV und Sport1+HD zwei sportliche Partnersender auf der Sky Plattform, bei denen u.a. die NASCAR Rennserie, Highlights der American Le Mans Series oder z.B. auch Speedway Grand Prix Rennen zu sehen sind.

 

Lesen Sie Morgen: Wieso eine Kooperation mit BskyB nicht Möglich ist und weitere Hintergründe zum Übertragungskonzept.  

| Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Redakteurs oder der RTV-WORLD Media Group entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen. Die RTV-WORLD Media Group sieht sich vielmehr in der Verantwortung denwahren Inhalt eines Interviews zu veröffentlichen!
Wir haben 61 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de