F1 Terminkalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Kommentar der Woche

  • Woche 16| Applaus für Sergio Perez von !NS!DE-RAC!NG-Redakteur Michael Zeitler. Weiterlesen...

Kommentar: Gewinner und Verlierer des Transfermarkts

Geschrieben von: Michael Zeitler.

Kommentar: Gewinner und Verlierer des Transfermarkts

von Michael Zeitler

!NS!DE-RAC!NG-Redakteur Michael Zeitler sagt, wer sich wirklich verwechselt hat.

| Sepang (!NS!DE-RAC!NG) - Nach zwei Saisonrennen ist Zeit Bilanz zu ziehen: Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer des Testwinters. Die offensichtlichsten Verlierer: Fahrer wie Bruno Senna oder Kamui Kobayashi, die ihr F1-Stammcockpit verloren haben. Die offensichtlichsten Gewinner: Fahrer wie Adrian Sutil oder Valtteri Bottas, die neu in der Formel-1 sind oder wieder zurückgeholt wurden. Aber sonst?`

Wie ist es zum Beispiel mit Lewis Hamilton bestellt, dessen Wechsel ja vor der Saison so hart kritisiert wurde. Doch nach zwei Rennen muss man festhalten: Hamilton hat den Kritikern Lügen gestraft: Mercedes ist besser geworden, steht aber auf jeden Fall besser da als McLaren, die mit argen Startschwierigkeiten zu kämpfen haben – so wie Ferrari letztes Jahr. Der Wechsel war also goldrichtig, nicht nur in Hinblick auf 2014, wenn das Mercedes-Werksteam dank der Turbomotoren der große Favorit sein soll.

Dagegen hat sich Hamilton-Nachfolger Sergio Perez nicht bessern können: McLaren scheint zwar etwas schneller als Sauber zu sein, aber da hat sich der Mexikaner wohl mehr ausgerechnet. Aber auch dieser Wechsel war freilich richtig: Sauber werden weiterhin finanziell schwierige Zeiten nachgesagt, ein Teamverkauf ist nicht unwahrscheinlich, unsichere Zeiten, die sich auch sportlich negativ auswirken können, aber eher schon. Aber auch McLaren sehen viele im Freien Fall – vor allem, wenn Honda nicht kommt.

Der erste, der sich verwechselt hat: Perez-Nachfolger Nicolas Hülkenberg. Force India wäre am liebsten mit Nicolas Hülkenberg und Paul di Resta weitergefahren – und im Nachhinein Hülkenberg vielleicht auch. Statt der insgeheim erträumten Podestplätze und Siege ist das Force-India-Team derzeit deutlich schneller als Sauber.

Zwei Gewinner, aber eben auch zwei Verlierer – neben Hülkenberg nämlich Charles Pic. Der Franzose wechselte vom einen Kellerkind zum anderen: Von Marussia zu Caterham. Nach drei Jahren hat sich das Kräfteverhältnis dort aber geändert: Mit dem Energierückgewinnungssystem KERS und mit allerhand Weiterentwicklung ist Marussia jetzt vor Caterham. Da hätte Pic lieber dem Stall treu bleiben sollen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir haben 10 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de