F1 Terminkalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Kommentar der Woche

  • Woche 16| Applaus für Sergio Perez von !NS!DE-RAC!NG-Redakteur Michael Zeitler. Weiterlesen...

F3-EM: Der Mann des Wochenendes - Felix Rosenqvist

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

F3-EM: Der Mann des Wochenendes - Felix Rosenqvist

von Michael Zeitler

 

Felix Rosenqvist schlägt zurück und holt die meisten Punkte.

| Silverstone (!NS!DE-RAC!NG) - Das erste Rennwochenende in Monza war für Felix Rosenqvist noch richtig enttäuschend: Nur zwölf Punkte sammelte er im norditalienischen Regen. Sein Mücke-Teamkollege Pascal Wehrlein konnte da wie im Vorjahr mehr überzeugen – und dennoch ist Rosenqvist der Mann, der für das deutsche Mücke-Team auf den Titel angesetzt wird. Denn Wehrlein war jetzt in Silverstone ja schon nicht mehr mit von der Partie: Der Deutsche steigt in die DTM auf, auch mit Mücke.

Kaum ist Wehrlein weg, konnte Rosenqvist voll aufdrehen: 58 Punkte holte er in Silverstone – mehr als jeder andere Fahrer. Raffaele Marciello kommt immerhin auf 51 Punkte, Harry Tricknell auf 39, Alex Lynn noch auf 36 Zähler. Weil in Monza nur Wehrlein dem Ferrari-Junior Marciello die Stirn bieten konnte, wurde schon befürchtet, dass Marciello 2013 einen Durchmarsch landen wird. Tatsache ist aber, dass der Italiener in Silverstone mindestens einen Gegner fand: Felix Rosenqvist.

Für den Schweden wird es jetzt aber langsam auch Zeit, dass er in die Gänge kommt: Er fährt jetzt schon im dritten Jahr für das Mücke-Team in der F3-EM, weil er 2010 für Performance bereits in der deutschen Formel-3 unterwegs war, ist es jetzt sogar schon seine vierte F3-Saison! Eine weitere kann sich der 21-Jährige nicht mehr leisten, sonst läuft er Gefahr auf dieser Stufe hängen zu bleiben. Aber dagegen wird er ankämpfen – wie in Silverstone.

Im direkten Duell mit Marciello zog er in Lauf drei jedoch den Kürzeren. Dafür rühmte sich Marciello nicht unbedingt im ersten Lauf, als er vom frischen Teamkollegen Lucas Auer im Duell mit William Buller vorgeführt wurde. Marciello bekommt immer mehr auch Konkurrenz im eigenen Team, nicht nur von Auer, dem Neffen des zehnmaligen F1-Siegers Gerhard Berger, sondern auch von Alex Lynn. Prema Power hat wohl das beste Fahreraufgebot für die F3-Saison.

Marciello hat in Silverstone gerade Mal sieben Punkte liegen lassen – das ist verschmerzbar. Was er gewonnen hat ist die Gewissheit, dass dieser Titel noch längst nicht unter Dach und Fach ist. Fünf Fahrer dürfen sich Hoffnungen auf den Titelgewinn machen: Marciello (106,5 Punkte), Felix Rosenqvist (70), Harry Tricknell (63), Alex Lynn (60,5), sowie Lucas Auer (58). Nach F3-Serien aufgeteilt sind das vier Piloten aus der F3-Euroseries und nur einen aus der britischen Formel-3: Harry Tricknell für das Carlin-Team. Dabei war Carlin auf der Insel immer die Top-Mannschaft schlechthin. Aber jetzt muss man etwas Federn lassen.

Wir haben 47 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de