F1: Bahrain GP - Vettel ringt Lotus nieder!

Geschrieben von: Michael Zeitler.

Sebastian Vettel gewinnt, Fernando Alonso mit DRS-Problemen, Nico Rosberg wird zurückgereicht.

F1: Bahrain GP - Vettel ringt Lotus nieder

 von Michael Zeitler

 

Sebastian Vettel gewinnt, Fernando Alonso mit DRS-Problemen, Nico Rosberg wird zurückgereicht.

| Manama (!NS!DE-RAC!NG) - Es ist das gleiche Resultat wie im Vorjahr: Sebastian Vettel gewinnt vor Kimi Räikkönen und Romain Grosjean den Bahrain GP. Und auch so gibt es Parallelen zum Vorjahr: Lotus kam von hinten, gerechnet hat man damit nicht unbedingt. Der Lotus Renault E21 ist aber schonend im Umgang mit den Reifen und so konnten Räikkönen und Grosjean wieder einen Boxenstopp weniger absolvieren als die Konkurrenz: Räikkönen kam mit zwei Stopps durch, Vettel brauchte deren drei. Nach dem Quali war man bei Lotus noch etwas enttäuscht: Nur die Startplätze acht und elf, aber im Rennen dann doch wieder richtig stark.

Gefährden konnte Vettel heute aber auch Lotus nicht. Und auch sonst keiner. Fernando Alonso galt für viele als der große Siegfavorit. Doch anders als gewöhnlich legte der Ferrari-Fahrer keinen Raketenstart hin, blieb nach der ersten Runde als Dritter hinter Nico Rosberg und Sebastian Vettel. Das Thema Rosberg hatte sich wie erwartet schnell erledigt: Bald wurde der Pole-Mann durchgereicht. Was aber keiner gewusst hat: Wie weit es mit dem Deutschen nach hinten ging: Am Ende wurde Weltmeister-Sohn nur Neunter! Da war sogar noch Mercedes-Kollege Lewis Hamilton besser, der als Fünfter wieder ordentlich Punkte sammelte. Rosberg musste sogar vier Mal frische Reifen auffassen!

Vettel und Alonso führten also relativ schnell. Vettel konnte sich gegenüber Alonso aber schnell einen Vorsprung herausfahren. Ferrari-Testfahrer Marc Gené hat damit auch gerechnet: „Ich denke wir werden mit den härteren Reifen schneller sein, Red Bull mit den weichen“, sagte der ehemalige F1-Pilot und Alonso-Landsmann im Interview mit „RTL“ vor dem Rennen. Zu Beginn kamen eben genau die weichen Pneus zum Einsatz. Hätte Alonso mit den harten Reifen Vettel wirklich herausfordern können? Wir wissen es nicht, denn der Spanier musste schon früh den ersten Boxenstopp einlegen: Der verstellbare Heckflügel klappte beim Bremsen nicht mehr zurück. Alonso fiel zurück, kam als Achter aber noch in die Punkte.

Felipe Massa konnte die Ferrari-Ehre nicht retten: Gleich zwei Mal hatte er einen Reifenschaden hinten rechts. Dabei hätte seine Strategie, mit den harten Reifen zu starten, durchaus aufgehen können. Denn genauso ist auch Grosjean ins Rennen gegangen – und der oft gescholtene Franzose raste auf Rang drei.

Grosjean hat damit ein Podestplatz von Paul di Resta verhindert: Force India war richtig stark, Di Resta konnte das Rennen als Vierter beenden, Adrian Sutil hatte die Pace von Sieger Vettel, kam aber außerhalb der Punkte ins Ziel: Am Start kollidierte er mit Felipe Massa, hatte einen Reifenschaden und war schon nach der ersten Runde abgeschlagen.

Eine kleine Auferstehung feierte auch Sergio Perez, der so schlecht mit McLaren gestartet ist, wie zuletzt Nigel Mansell 1995. Heute lieferte sich der Mexikaner rundenlang ein packendes Duell mit dem Teamkollegen Jenson Button – und hatte am Ende auch die Nase vorne: Perez wurde Siebter, Button bekam als Zehnter noch den letzten WM-Zähler.

Der Rest des Feldes: Williams im Renntrimm schneller als im Quali: Pastor Maldonado verpasste als Elfter nur knapp die Punkte. Sauber nicht schnell genug für Punkte, Toro Rosso mit dem einzigen Ausfall des Rennens: Jean-Eric Vergne schied nach einer Kollision mit Giedo van der Garde aus. Caterham war in Bahrain schneller als Marussia (hat sich der Trainingseinsatz von Heikki Kovalainen schon gelohnt, oder lag’s an den härteren Reifen?).

In der Fahrerwertung bleibt Sebastian Vettel natürlich vorne: Er baute den Vorsprung auf Kimi Räikkönen um sieben Punkte auf zehn Zähler aus. Alonso verlor durch Rang acht heute natürlich ordentlich an Boden.

Ergebnis
1. Sebastian Vettel (Red Bull Renault)
2. Kimi Räikkönen (Lotus Renault)
3. Romain Grosjean (Lotus Renault)
4. Paul di Resta (Force India Mercedes)
5. Lewis Hamilton (Mercedes)
6. Mark Webber (Red Bull Renault)
7. Sergio Perez (McLaren Mercedes)
8. Fernando Alonso (Ferrari)
9. Nico Rosberg (Mercedes)
10. Jenson Button (McLaren Mercedes)
11. Pastor Maldonado (Williams Renault)
12. Nicolas Hülkenberg (Sauber Ferrari)
13. Adrian Sutil (Force India Mercedes)
14. Valtteri Bottas (Williams Renault)
15. Felipe Massa (Ferrari)
16. Daniel Ricciardo (Toro Rosso Ferrari)
17. Charles Pic (Caterham Renault)
18. Esteban Gutiérrez (Sauber Ferrari)
19. Jules Bianchi (Marussia Cosworth)
20. Max Chilton (Marussia Cosworth)
21. Giedo van der Garde (Caterham Renault)
Jean-Eric Vergne (Toro Rosso Ferrari) Kollision

Fahrerwertung

1. Sebastian Vettel (GER) 77
2. Kimi Räikkönen (FIN) 67
3. Lewis Hamilton (GBR) 50
4. Fernando Alonso (ESP) 47
5. Mark Webber (AUS) 32
6. Felipe Massa (BRA) 30
7. Romain Grosjean (FRA) 26
8. Paul di Resta (GBR) 20
9. Nico Rosberg (GER) 14
10. Jenson Button (GBR) 13
11. Sergio Perez (MEX) 10
12. Adrian Sutil (GER) 6
13. Daniel Ricciardo (AUS) 6
14. Nicolas Hülkenberg (GER) 5
15. Jean-Eric Vergne (FRA) 1
16. Valtteri Bottas (FIN) 0
17. Pastor Maldonado (VEN) 0
18. Esteban Gutiérrez (MEX) 0
19. Jules Bianchi (FRA) 0
20. Charles Pic (FRA) 0
21. Giedo van der Garde (NED) 0
22. Max Chilton (GBR) 0

Teamwertung
1. Red Bull Renault 109
2. Lotus Renault 93
3. Ferrari 77
4. Mercedes 64
5. Force India Mercedes 26
6. McLaren Mercedes 23
7. Toro Rosso Ferrari 7
8. Sauber Ferrari 5
9. Williams Renault 0
10. Marussia Cosworth 0
11. Caterham Renault 0

24. Pål Varhaug (NOR) 0
25. Jake Rosenzweig (USA) 0
26. Nathanaël Berthon (FRA) 0
27. Robin Frijns (NED) 0
28. Ma Qing-Hua (CHI) 0

Teamwertung
1. Rapax 72
2. Carlin 70
3. Racing Engineering 64
4. Russian Time 45
5. ART 26
6. Arden 20
7. Caterham 15
8. DAMS 12
9. MP 7
10. Hilmer 2
11. Lazarus 1
12. Trident 0
13. Addax 0

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de