IndyCar: Jetzt hat auch Japan einen Sieger

Geschrieben von: Michael Zeitler.

Statistiken zum ersten japanischen IndyCar-Sieg.

IndyCar: Jetzt hat auch Japan einen Sieger

 von Michael Zeitler

 

Statistiken zum ersten japanischen IndyCar-Sieg.

| Long Beach (!NS!DE-RAC!NG) - Als 18. Nation hat auch Japan jetzt einen IndyCar-Sieger. Die seit 1905 unter AAA, USAC, CART, ChampCar, Indy Racing League und IndyCar ausgetragene Meisterschaft ist die höchste US-amerikanische Formel-Rennserie – und hat deswegen am meisten US-amerikanische Sieger: 1230 Siege haben Fahrer aus den Vereinigten Staaten bisher gesammelt, zuletzt ja Ryan Hunter-Reay in Birmingham, Alabama. Gerade in den ersten Jahren waren sich die IndyCar-Renner und die GP-Boliden in Europa recht ähnlich: In den 10er Jahren wurden die IndyCar-Rennen sogar von europäischen Herstellern wie Fiat und Peugeot dominiert. Auch der einzige deutsche IndyCar-Sieger triumphierte in einem GP-Rennwagen: Bernd Rosemeyer (Auto Union). Der erste Sieger war übrigens ein Schweizer: Louis Chevrolet.

Der bisher letzte Premierensieg einer Nation liegt sechs Jahre zurück: In Las Vegas gewann Will Power im Team Australia von Ex-F1-Brabham-Mechaniker Derrick Walker. Seither hat Power schon einige Rennen gewinnen können, zuletzt drei Mal sogar die Vizemeisterschaft. Auch dieses Jahr ist der Penske-Pilot als Favorit gestartet. Es gab auch schon mal einen Premierensieg einer Nation mit dem Foyt-Team: Als der Schwede Kenny Bräck 1998 in North Carolina gewann. Und es gab auch schon einen Premierensieg in Long Beach: 1999 gewann der spätere F1-Pilot Juan-Pablo Montoya für das Ganassi-Team.

Die siegreichen Nationen und ihr Top-Sieger
USA (1230): AJ Foyt (67)
Brasilien (106): Hélio Castroneves (27)
Großbritannien (81): Dario Franchitti (30)
Kanada (57): Paul Tracy (31)
Frankreich (38): Sébastien Bourdais (31)
Neuseeland (28): Scott Dixon (28)
Italien (26): Alessandro Zanardi (15)
Australien (25): Will Power (18)
Mexiko (16): Adrián Fernandez (11)
Schweiz (14): Louis Chevrolet (14)
Kolumbien (11): Juan-Pablo Montoya (11)
Niederlande (9): Arie Luyendyk (7)
Schweden (9): Kenny Bräck (9)
Südafrika (2): Tomas Scheckter (2)
Chile (1): Eliseo Salazar (1)
Deutschland (1): Bernd Rosemeyer (1)
Japan (1): Takuma Sato (1)
Spanien (1): Oriol Servía (1)

Premierensiege der Nationen
Schweiz: Louis Chevrolet (Fiat; Fiat): Morris Park 1905
USA: Barney Oldfield (Peerless; Peerless): Hartford 1905
Frankreich: Jules Goux (Peugeot; Peugeot): Indianapolis 1913
Großbritannien: Dario Resta (Peugeot; Peugeot): San Francisco 1915
Kanada: Ira Vail (Hudson; Hudson): Minneapolis 1917
Italien: Pietro Bordino (Fiat; Fiat): Beverly Hills 1922
Deutschland: Bernd Rosemeyer (Auto Union; Auto Union): Westbury 1937
Mexiko: Hector Rebaque (Forsythe; March Cosworth): Road America 1982
Brasilien: Emerson Fittipaldi (Patrick; March Cosworth): Michigan 1985
Niederlande: Arie Luyendyk (Doug Shierson; Lola Chevrolet): Indianapolis 1990
Chile: Eliseo Salazar (Scandia; Dallara Oldsmobile): Las Vegas 1997
Schweden: Kenny Bräck (Foyt; Dallara Oldsmobile): Charlotte 1998
Kolumbien: Juan-Pablo Montoya (Ganassi; Reynard Honda): Long Beach 1999
Neuseeland: Scott Dixon (Pac West; Reynard Toyota): Nazareth 2001
Südafrika: Tomas Scheckter (Cheever; Dallara Infiniti): Indianapolis 2002
Spanien: Oriol Servía (Newman Haas; Lola Ford): Montreal 2005
Australien: Will Power (Australia; Panoz Cosworth): Las Vegas 2007
Japan: Takuma Sato (Foyt; Dallara Honda): Long Beach 2013

Wir haben 88 Gäste online

Next Race:

© 2008 - 2013 !R Redaktionsgemeinschaft / !NS!DE-RAC!NG Online Magazin
Ein Angebot der RTV-WORLD MediaGroup - Fa. Roland Schäfges: Katzenberger Weg 114 - 56727 Mayen - www.rtv-world.de - redaktion@inside-racing.de